Fon: 06221-3929300

- - °C
Morgen -- °C
  • urologie-4
  • urologie-2
  • urologie-5
  • urologie-1
  • urologie-3

Erektile Dysfunktion

Was ist eine erektile Dysfunktion?

Die bekannteste sexuelle Störung beim Mann ist die erektile Dysfunktion, oft auch Impotenz oder Erektionsstörung genannt. Der Penis des Mannes ist bei dieser Krankheit nicht fähig, eine zufriedenstellende Erektion für befriedigenden Sex zu gewährleisten oder lange genug aufrecht zu erhalten. An der Sexuellen Lust ändert sich zu Beginn wenig, aber mit der Zeit kann die Libido auch gänzlich verschwinden, da der betroffene Mann mit den Versagensängsten gar nicht erst konfrontiert werden möchte.
Erektionsstörungen treten häufig in Phasen auf, können aber auch wenn der Betroffene innerhalb von 6 Monaten über 70% der Versuche keine zufriedenstellende Erektion erreichen kann, zum dauerhaften Problem werden.


Erektionsstörungen als Folge anderer Krankheiten

Durch eine komplizierte Interaktion von Blutgefäßen, dem Nervensystem, der Hormone und Muskeln entsteht eine Erektion. Dies legt nahe, dass die erektile Dysfunktion sehr vielschichtige Ursachen haben kann. Sie können als Nebenerscheinung von Krankheiten wie beispielsweise Diabetes, Herzkrankheiten, Durchblutungsstörungen oder auch bei neurologischen Leiden, auftreten. Häufig werden erektile Dysfunktionen aber auch durch genitale Fehlbildungen, Operationen im Beckenbereich, bestimmter Medikation oder Rauchen und Alkoholkonsum verursacht. Ebenso kann ein psychisches Leiden eine Erektionsunfähigkeit zur Folge haben.
Bei der Diagnose steht die eingehende Befragung des Betroffenen, eine körperliche Untersuchung und Hormontests im Vordergrund. Die erektile Dysfunktion lässt sich oft erfolgreich mit erektionsfördernden Tabletten oder mechanischen Hilfsmitteln (Vakuumpumpe) behandeln. Bei problematischen Fällen kann ein operativer Eingriff in Erwägung gezogen werden.

Sexuelle Störungen wurden bisher auch den eigenen Hausärzten weitgehend verschwiegen, dadurch gibt es wenige Statistiken über die Häufigkeit der Erektionsstörung. Fakt ist: Erektile Dysfunktionen häufen sich mit steigendem Lebensalter.

Der "International Index of Erectile Function" (IIEF) gibt Ihnen Auskunft darüber, ob bei Ihnen eine erektile Dysfunktion vorliegt oder sich anbahnt.

Durch unseren leicht durchzuführenden "Online-Test für erektile Dysfunktion" können wir Ihnen erste Hinweise geben, ob bei Ihnen eine möglich Potenzstörung vorliegt oder nicht. Die Tests werden durch unsere Urologen ausgewertet und sie erhalten innerhalb von 2-3 Werktagen eine Email mit dem Ergebnis.

Für jede Frage sind mehrere Antworten vorgegeben, aus denen Sie bitte diejenige auswählen, die auf Sie am ehesten zutrifft.








 

Direkte Durchwahl Urologie

Tel. 06221 - 655240

Adenauerplatz 2
69115 Heidelberg

SeegartenKlinik GmbH

Adenauerplatz 4/1
& Adenauerplatz 2
69115 Heidelberg

Telefon: 06221 - 39 29 300
Telefax: 06221 - 39 29 309

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.seegartenklinik.de

Priv. Doz. Dr. Gerd Riedasch

Prof. Dr. Uwe Ikinger

logoQualität durch Individualität - Für eine weitergehende und unverbindliche Beratung stehen Ihnen unsere Fachärzte und das gesamte Team der Seegartenklinik gerne zur Verfügung und entwickeln mit Ihnen gemeinsam individuelle Angebote. Wir freuen uns auf Ihren Anruf