Narkolepsie

Narkolepsie

Die Schlafsucht zeichnet sich durch plötzlich eintretendes Einschlafen am Tag aus. Der Patient hat dem nichts entgegen zu setzen, kann sich nicht wehren und schläft egal an welchem Ort er sich befindet, womit er sich gerade beschäftigt einfach ein. Weitere Symptome sind

  • Muskelschwächen, bis hin zum Zusammenbruch
  • Ein von langen Wachphasen unterbrochener Nachtschlaf
  • Lähmungen im Anschluss an den Schlaf, sogenannte Schlaflähmungen
  • Halluzinationen
  • Aktionen und Handlungen im Halbschlaf, die logisch nicht zu begründen, unsinnig sind

Im Interdisziplinäre Zentrum für Schlafmedizin werden an 2 aufeinanderfolgenden Nächten und über Tag die Patienten engmaschig schlafmedizinisch untersucht, sogenannte multiple Schlaf-Latenz-Tests durchgeführt. Weiteren Aufschluss geben spezifische Laboruntersuchungen. In der eigentlichen Therapie kommt der Patient um die Einnahme von Medikamenten nicht herum. Ferner werden ihm verhaltenstherapeutische Maßnahmen beigebracht, mit denen er die Einschlafneigung selbstständig deutlich reduzieren kann.

Neurologisch begründete Schlafstörungen

Zu wenig Schlaf ist oftmals eine Folge neurologischer Erkrankungen wie Hirngefäßerkrankungen, chronische Kopfschmerzen, Epilepsie. Untersuchungen zeigen, dass Patienten in ihren Tiefschlafphasen gestört sind, diese verkürzt werden und sie häufig aus dem Schlaf erwachen, woraufhin über Tag wiederum eine erhöhte Müdigkeit verzeichnet wird. Die drei häufigsten Schlafstörungen mit neurologischem Hintergrund sind:

  • Narkolepsie – Schlafsucht
  • Restless Legs Syndrome – Unruhige Beine
  • Schlafwandeln
Dr. Inessm Oran Kada Benotmane

Dr. Inessm Oran Kada Benotmane

Schlafmediziner – Allergologe – Umweltmediziner

Dr. K. Benotmane ist Allergologe – Schlafmediziner - Umweltmediziner und seit 2015 Leiter des Schlaflabors in der SeegartenKlinik. Dr. Benotmane ist spezialisiert auf die ursächliche und symptomatische Behandlung der obstruktiven Schlafapnoe.