Schielfehlstellung

Home / Augenheilkunde / Schielfehlstellung

Schielfehlstellung

Über vier Millionen Menschen in der Bundesrepublik leiden unter Sehstörungen die durchs Schielen verursacht werden. Strabismus wird die Fehlstellung eines oder beider Augen in der Fachwelt genannt und kann, wenn eine augenärztliche Behandlung frühzeitig Erfolgt, wirkungsvoll und weniger belastend für das Kind behandelt werden. Schon am dem dritten Lebensjahr sinken die Erfolgsaussichten enorm. Ab dem 6. Lebensjahr kann selbst bei einer Behandlung sehr selten eine normale Sehschärfe erreicht werden. Es gibt im Kleinkindalter für die Eltern keine signifikanten Erkennungszeichen, die auf eine Sehschwäche deuten. Daher empfehlen wir möglichst früh einen Augenarzt / Orthoptisten aufzusuchen.
Auffällig schielende Kinder habe die größten Chancen frühzeitig behandelt zu werden, da die Eltern dann meist rechtzeitig zu Augenarzt gehen. Die kaum sichtbaren oder gar nicht sichtbaren Mikrostrabismen kommen leider viel häufiger vor, verursachen aber ähnlich schwere Sehstörungen wie die großen Schielwinkel. Wir können durch auf das Kind angepasste Sehtests feststellen ob eine Fehlsichtigkeit vorliegt oder nicht.

Wie sieht eine Schielbehandlung aus?

  • Brillengläser um die Brechungsfehler zu korrigieren
  • Behandlung durch abdecken des gesünderen Auges um das schwächere zu trainieren
  • operative Korrektur der Augenmuskeln (selten)

Machen Sie den Sehtest mit Ihrem Kind

Prof. Dr. med. Jost B. Jonas

Prof. Dr. med. Jost B. Jonas

Facharzt für Augenheilkunde

Prof. Dr. Joast Jonas ist ehemaliger Direktor der Universitäts-Augenklinik Mannheim und Inhaber des Lehrstuhls für Augenheilkunde an der Universität Mannheim. Als Chefredakteur eines der renommiertesten internationalen Fachblätter auf dem Gebiet der Augenheilkunde, dem British Journal of Ophthalmology, ist Prof. Jonas bis weit über die Landesgrenzen bekannt.