Angstpatienten

Angstpatienten

Zahnfüllungen Heidelberg

Es gibt Patienten, die eine im Ursprung nicht genau zu erklärende Angst vor dem Zahnarzt verspüren. Diese Angst wird auch Zahnarztphobie genannt. Dahinter kann ein traumatischer Erlebnis stehen, wie unerwartete Schmerzen bei einer Behandlung, eine nicht richtig wirkenden Betäubung, die simple Angst vor Spritzen (Spritzenphobie) oder auch z. B. fehlende Hygiene in der Kindheit, die das Gebiss haben in einen Zustand gebracht haben, dass der Patient sich nicht mehr traut es zu zeigen. Um diese Ängste zu nehmen und einen eventuellen Teufelskreislauf zu vermeiden, in dem der Zahnarzt einfach gemieden wird, bieten wir den Angstpatienten in Heidelberg Lösungen an.

Es besteht die Möglichkeit einer sanften Sedierung, durch ein Medikament, das betäubt und gleichzeitig die Angst nimmt. Es ist eine leichte Form der Betäubung, die nicht die Nebenwirkungen einer Vollnarkose hat, sprich das Gefühl „verkatert“ zu sein, entsteht nicht, trotz allem sollten Sie nach der Behandlung nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen..

Die Vollnarkose stellt eine weitere Form der Betäubung dar. Hier muss das ganzkörperliche Risiko in Betracht gezogen werden und abgewogen werden, ob eine so starke Betäubung, die den ganzen Körper umfasst,  in Relation zum Behandlungsumfang steht. Normalerweise ist eine Beruhigung durch ein Medikament in Form einer sanften Sedierung ausreichend, es muss Ihnen vertrauensvoll und ausführlich beschrieben werden, um die Angst vor der Behandlung zu nehmen.

 

Kann ich meine Angst vor dem Zahnarzt überwinden?

Wenn die Phase bestehend aus Beratungs- und Behandlungsterminen abgeschlossen ist, empfiehlt es sich ganz dringend, in regelmäßigen Abständen – spätestens nach 6 Monaten – Kontrollen zu machen. Auch regelmäßige professionelle Zahnreinigungen dienen der Kontrolle und Vorbeugung vor neuen Defekten an den Zähnen. Diese regelmäßigen Besuche helfen, Vertrauen zu Ihrem Zahnarzt aufzubauen und eventuelle Behandlungen klein zu halten.

 

Finden Sie den richtigen Zahnarzt in Heidelberg als Angstpatient

Es ist wichtig zunächst einmal für sich und den eigenen Körper, die eigene Gesundheit die Entscheidung zu treffen, die Zähne kontrollieren zu lassen und die Angst zu überwinden einen Zahnarzt zu besuchen. Nun gilt es, einen Zahnarzt zu finden, zu dem Vertrauen aufgebaut werden kann, denn das nimmt ein großes Stück der Angst.

Der Zahnarzt seinerseits kann einen großen Beitrag zur Überwindung der Angst leisten, indem er mit dem Patient spricht und ihm ganz genau erklärt was gemacht werden muss und das in einer aufrichtigen und entspannten Art und Weise. Ein offenes und auf den Patient abgestimmtes Gespräch. Der Patient sollte sich komplett einbezogen fühlen und am Ende wirklich den Inhalt der Behandlung verstanden haben, Behandlung und Betäubungsmöglichkeiten zur Schmerzvermeidung. Den weiteren Verlauf bestimmt der Patient selbst, indem er die vorgeschlagene Behandlung wahrnimmt und im Anschluss zu weiteren Nachsorgeuntersuchungen kommt.