Bissrekonstruktion / Bisshebung

Bissrekonstruktion / Bisshebung

Zahnfüllungen Heidelberg

Eine Bissrekonstruktion / Bisshebung wird dann notwendig, wenn sich der Zahnschmelz auflöst, in extremen Fällen kann es auch zu großflächigen Auflösungen kommen, und an den Zähnen wannenförmige

Auswaschungen entstehen. Zuviel Säure m Mundraum, also ein niedriger ph-Wert spielen dabei eine große Rolle. Das unter dem Zahnschmelz liegende Zahnbein wird so freigelegt, erscheint gelblich und wird überaus empfindlich. Diese Entwicklung kann vielfältige Ursachen haben:

  • Gastrointestinale Krankheiten, die vom Magen ausgehen
  • Bulimie, Erbrechen
  • Zähneknirschen
  • Beruflich bedingtes Umfeld wie z. B. Labore, Backstuben
  • Säurelastige Lebensmittel wie Zitrusfrüchte, Äpfel, Softdrinks und Fruchtsäfte, die kalorienreduziert sind
  • Medikamente

Was ist eine Bissrekonstruktion?

Die Bissrekonstruktion in Heidelberg ist eine Anhebung der Kaufläche auf das ursprüngliche Niveau. Dazu werden dünne Keramikschalen auf die Bissflächen aufgeklebt. Das führt zu einem idealen Verhältnis der Zähne auch im Frontzahnbereich. So wird nicht nur die Funktion wiederhergestellt, sondern auch die Ästhetik.

Die Behandlung ist minimalinvasiv, um den vorhandenen Zahnbestand so weit wie möglich zu erhalten.

 

Wann muss eine Bisshebung erfolgen?

Sinkt der Biss ab, erscheinen die Zähne und das untere Gesichtsdrittel kürzer. Auch Beschwerden mit den Kiefergelenken könne ein Indiz dafür sein.

Bedingt durch großflächige Defekte an den Zähnen, sinkt der gesamte Biss ab. In einem frühen Stadium können kleinere Schäden mit Kunststoff aufgefüllt werden. Bei größeren Defekten allerdings müssen die Zähne wieder auf ihr ursprüngliches Niveau angehoben werden.