Zahnimplantate

Zahnimplantate

Allgemein

Ein nicht mehr vorhandener Zahn kann in der modernen Zahnmedizin perfekt durch ein Zahnimplantat ersetzt werden. Somit wird nur der Zahn selbst in der entstandenen Lücke ersetzt und die benachbarten Zähne werden nicht in Mitleidenschaft gezogen, wie es bei einer Brücke der Fall wäre. Das Implantat setzt sich aus zwei Teilen zusammen, dem Implantat selbst, das anstelle der natürlichen Zahnwurzel eingesetzt wird und der Implantatkrone, die den Zahn ersetzt. Auch herausnehmbare Prothesen werden durch ein Implantat vermieden und das Gefühl eines festen Bisses wie bei dem natürlichen Zahn bleibt erhalten. Das Kauen ist durch das festsitzende Implantat ein ganz natürlicher Vorgang und verleiht deutliche Lebensqualität.

Schönheit, als hätte man keinen Zahnersatz, modern, schmerzfrei

Das Zahnimplantat ist ein fester Bestandteil des vorhandenen Gebisses und verleiht das Gefühl eines natürlichen Zahns. Es sitzt fest und wird so zwischen die vorhandenen Zähne eingefügt, als wäre es ein natürlicher Zahn. Neben der gewonnenen Lebensqualität des problemfreien Kauens, ist auch die Optik des Lächelns perfekt gewährleistet. Die Oberfläche der Implantatkrone im Sichtbereich wird an die natürlichen Zähne perfekt angepasst und verleiht einen natürlichen Anblick auf natürlich schöne Zähne.

Was ist ein Zahnimplantat?

Das Zahnimplantat ersetzt die Zahnwurzel eines nicht mehr vorhandenen Zahns. Diese künstliche Zahnwurzel ist aus Titan oder aus Keramik. Der Organismus stößt das Implantat nicht ab, sondern integriert das Material Titan in den Kieferknochen. Nachdem der Zahn gezogen wurde und die Wunde verheilt ist, kann ein Implantat eingesetzt werden. Es benötigt eine Einheilzeit von sechs Wochen bis sechs Monaten, danach kann es normal belastet werden, sprich es kann eine Implantatkrone eingesetzt werden.

Welche Zahnärzte dürfen Implantate setzen?

Dr. Robert Frey und Dr. Julie Rohde sind Fachzahnärzte für Oralchirurgie. Einer ihrer Schwerpunkte liegt auf der Implantologie, ein Bereich, in dem sie sich stetig fortbilden. Seit über 15 Jahren werden in unserer Zahnarztpraxis in der SeegartenKlinik standardmäßig Zahnimplantate eingesetzt. Dabei erfolgen alle Schritte aus einer Hand: das Entfernen des Zahns, das Einsetzen des Implantats, das Schließen der Lücke mit einem Provisorium und im Anschluss auch der Impantatkrone. Sie verlassen unsere Praxis nicht ohne einen provisorischen Zahnersatz, so dass Sie sich ohne Einschränkungen in der Öffentlichkeit bewegen können.

Wie schnell und wie lange nach Entstehung der Lücke kann ein Implantat eingesetzt werden?

Nach Entfernen des Zahns muss die so entstandene Wunde …. Wochen / Monate verheilen. In einem zweiten Eingriff wird dann das Zahnimplantat eingesetzt. Das Implantat selbst muss nach dem Einbringen in den Kieferknochen zwischen 6 Wochen und 6 Monaten fest einwachsen und kann dann normal belastet werden, so dass es sich nicht von restlichen Zähnen unterscheidet.

Welche Voraussetzungen braucht der Patient?

Eine Grundvoraussetzung ist, dass der Patient  ausgewachsen ist. Das Wachstum ist in der Regel im Alter von 18 bis 21 Jahren abgeschlossen, Mädchen schließen das Wachstum allgemein schneller ab als Jungen.

Es muss ein funktionierendes Knochenwachstum bzw. eine gute Regenationsfähigkeit des Knochens bestehen. Durch schwere Erkrankungen oder Medikamente kann dieses eingeschränkt sein – eine solche Diagnose besteht jedoch sehr selten.

Ob ein Implantat in Frage kommt oder es für Ihren individuellen Fall eine optimalere Lösung gibt, können wir in einem Beratungsgespräch über Implantate bei uns in der Seegartenklink gerne gemeinsam und detailliert besprechen.

Welche Art von Zahnersatz kommt auf ein Implantat?

Auf das Implantat, das die Zahnwurzel ersetzt, wird eine Krone aufgesetzt, die auf das Implantat zementiert oder geschraubt wird. Das Gefühl im Biss und die Pflege entsprechen dann eigenen gesunden Zähnen. Der Zahnersatz wird von einem Labor angefertigt, perfekt passend zu Ihrem Gebiss. Je nach Anzahl der zu ersetzenden Zähne wird ein Einzelimplantat  (ein zu ersetzender Zahn) oder eine Implantatbrücke (drei bis vier zu ersetzende Zähne) eingesetzt. Die Implantatbrücke hat jeweils an den äußeren Seiten ein Implantat und kann in der Mitte ein oder zwei Brückenkronen haben, die optisch perfekt mit dem Zahnfleisch abschließen. Eine weitere Möglichkeit ist eine Prothese, eine sogenannte Locator-Prothese, die je nach Kiefer, zwei bis sechs Implantate benötigt und mit einem Druckknopf-System befestigt wird.

Zahnimplantat mit Einzelkrone um eine einzelne Zahnlücke zu versorgen.

 

 


Zwei Zahnimplantate mit einer Brücke. So können 3 nebeneinander fehlende Zähne ersetzt werden

Zahnimplantate um eine abnehmbare aber feste Prothese (ohne Haftcreme) zu verankern.

 

Wo wird das Implantat angefertigt?

Zahnersatz kann grundsätzlich bei uns in der Praxis anhand der CEREC-Methode hergestellt werden, aber auch in Zusammenarbeit mit einem Zahnlabor. Besonders im Frontzahnbereich ist die farbliche Abstimmung an das natürliche Gebiss von großer Bedeutung, um Ihnen das Gefühl von Natürlichkeit und Schönheit zu verleihen, diese speziellen Keramiken lassen wir in einem Zahnlabor anfertigen.

Wie ist die Vorgehensweise für das Einsetzen eines Implantats?

Grundsätzlich bedarf es einer detaillierten Planung. Für ein Implantat muss ein Röntgenbild oder ein 3D-Scan erstellt werden, um die zu behandelnde Stelle genau darzustellen. Im Anschluss muss der Knochen und alle damit zusammenhängenden Strukturen beurteilt werden, wie Gefäße, Nerven und im Oberkiefer der Kieferhöhlenboden), um die Abstände zu diesen zu definieren. So kann die Position und die Größe des Implantats festgelegt werden.

Das Implantat wird in Lokalanästhesie in unserer Praxis eingesetzt. In den Kiefer wird dazu ein kleines Loch gebohrt, in das das Implantat eingesetzt wird. Danach wird das Zahnfleisch geschlossen und das Implantat hat Zeit einzuwachsen.