Wurzelbehandlung

Wurzelbehandlung

Kann der Nerv eines Zahns durch eine tiefe Karies, nicht mehr heilen, ist eine Wurzelbehandlung eine Möglichkeit, den Zahn zu retten. Bei einem Zahn mit einem großen Defekt, z. B. einer sehr tiefen Karies, liegt oft auch eine Entzündung des umliegenden Gewebes vor. Diese Defekte können bei einem noch lebenden Zahn große Schmerzen bereiten, oft auch in weiteren Bereichen der Mundhöhle, durch starke Schmerz- und Berührungsempfindlichkeit. Der Zahn kann allerdings auch zunächst Schmerzen bereiten, die später abklingen, in diesem Fall handelt es sich um einen toten Zahn. Auch dieser muss behandelt werden, da die gleiche Art von Entzündung vorliegen kann, die auf die benachbarten Zähne übergehen kann.

Eine Wurzelbehandlung ist in den beschriebenen Fällen ratsam, da noch möglichst viel vom Zahn erhalten werden kann, ohne ihn vollständig ersetzen zu müssen, z. B. durch ein Implantat.

Ablauf Wurzelkanalbehandlung

Die Wurzelbehandlung ist somit eine zahnerhaltende und weniger kostspielige Methode, als ein kompletter Ersatz des Zahns. Durch regelmäßige Kontrollen und Zahnprophylaxe kann dieser Zahn noch lange erhalten werden.

Bereits wenige Minuten nach der Behandlung werden Sie eine Linderung der Schmerzen verspüren, die sich noch weiter verbessern wird. Eine Wurzelbehandlung in Heidelberg dauert ca. eine halbe Stunde. Der Zahn wird geöffnet, die Wurzel gereinigt und im Anschluß aufgefüllt. Danach wird der Zahn wieder geschlossen oder, je nach Zustand, auch mit einer Krone versehen, das muss im individuellen Fall entschieden werden. Die Schmerzen danach müssen unter Umständen durch die Einnahme eines Schmerzmittels gelindert werden.

Wurzelspitzenresektion

Kann durch eine Wurzelkanalbehandlung die Wurzelspitze nicht erreicht werden, muss eine Wurzelspitzenresektion durchgeführt werden. Bei diesem chirurgischen Eingriff wird die entzündete Wurzelspitze um ca. 2 – 3 mm gekürzt. Eventuell muss die behandelte Wurzelspitze mit einer Füllung bakteriendicht behandelt werden. Wichtig ist es festzustellen, ob durch diesen Eingriff der Zahn noch genügend Halt und Festigkeit hat.

Mit diesem Eingriff erhalten Sie Ihren Zahn und vermeiden die Verbreitung der Entzündung auf die benachbarten Bereiche.

Nach der Wurzelspitzenresektion ist der Zahn regelmäßig zu kontrollieren.