Craniomandubuläre Dysfunktion

Home / Craniomandubuläre Dysfunktion

CMD Symptome

Die Craniomandibuläre Dysfunktion äußert sich bei den meisten Menschen in Form von Schmerzen. Dies wirkt sich aus in nicht lokalisierbaren Gesichtsschmerzen aber auch Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen bishin zu immer wiederkehrenden Knieschmerzen. Weitere Symptome können Schwindelattacken und Tinnitus sein.

CMD tritt vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter mit diversen Beschwerden auf. Meistens sind Fehlbisslagen oder Statikprobleme am ganzen Körper (Blockierungen der Wirbelsäule und ständige Fehlhaltungen) die Ursachen, die den Stein ins Rollen bringen. Die Krankheit kann die Lebensqualität der Patienten stark einschränken und unter Umständen bishin zu einer völligen Isolierung führen.

Mit CMD ist eine Fehlbisslage bei der Ober- und Unterkiefer nicht richtig aufeinanderpassen, die aber bei weitem nicht die einzige Ursache für eine Craniomandibuläre Dysfunktion ist. Eine Therapie kann nur mit interdisziplinären Fachwissen geschehen. Die Zusammenarbeit unseres gut organisierten Behandlerteams ermöglicht eine sinnvolle Therapie mit anschließender Schmerzfreiheit.

Ihre behandelnden Ärzte

Dr. med. dent. Julie Rohde

Frau Dr. Rohde war schon in ihrer Weiterbildungszeit zur Fachzahnärztin für Oralchirurgie 2 Jahre bei uns in der Klinik. Wir freuen uns, sie jetzt als fertig ausgebildete Fachzahnärztin für Oralchirurgie, wieder in unserer Klinik begrüssen zu dürfen.

Dr. med. dent. Robert Frey

Dr. med. dent. Robert Frey

Fachzahnarzt für Oralchirurgie • Ärztlicher Direktor

Neben der allgemeinen zahnärztlichen Chirurgie liegen seine Arbeitsschwerpunkte in der chirurgischen Schlafapnoe-Therapie, Kieferfehlstellungschirurgie und der computergestützten Implantologie . In seinen Aufgabenbereich fallen vor allem komplexe Kieferumstellungs-Operationen und schwergradige Formen der obstruktiven Schlafapnoe.