Speichelsteine

Speichelsteine

Allgemein bekannt sind die Steinbildung der Galle, der Niere und der Blase. Ein jeder kennt den Zahnstein, der sich über die Zeit vor allem an den Unterkiefer Frontzähnen bildet. Speichelsteine können unter bestimmten Bedingungen in den Ausführungsgängen der Speicheldrüsen entstehen: Ursache dafür ist eine veränderte Zusammensetzung des Speichels, die häufig durch Entzündungen oder Allgemeinerkrankungen zustande kommt. Speichel enthält natürlicherweise einen Anteil an Calcium und Magnesium. Diese Bestandteile können bei verstärktem Vorkommen einen Stein bilden. Wahrgenommen werden diese erst, wenn die Patienten erste Symptome feststellen:

 

  • Mundtrockenheit durch verminderte oder fehlende Speichelbildung
  • Sekretstau, der sich durch eine schmerzhafte Schwellung der Speicheldrüse bemerkbar macht.
  • In Schüben auftretende Schmerzen nach der Nahrungsaufnahme
  • Geschwollene, pralle Speicheldrüse, die bei Berührung schmerzt

Zumeist treten Speichelsteine in der Unterkieferspeicheldrüse auf, gelegentlich auch in der Ohrspeicheldrüse oder den kleinen Speicheldrüsen des Gaumens und der Lippen.

Wird ein Speichelstein festgestellt, so lautet die Empfehlung für den Patienten die Speichelproduktion anzuregen: Hier eignet sich das wiederholte Beißen in eine Zitronenscheibe, das Lutschen von Bonbons o.ä. So soll der Stein aus dem Ausführungsgang gespült werden.

Gelingt dies nicht, kann versucht werden den Speichelstein nach vorsichtiger Aufweitung des Ganges auszudrücken. Sollte dieser Entfernungsversuch ebenfalls fehlschlagen, muss der Speichelstein operativ entfernt werden. Je nach Lage und Größe des Steins ist der Eingriff mehr oder weniger aufwendig.

Ihre behandelnden Ärzte

Dr. Franziska Angermeier

Frau Dr. Angermeier hat ihre zahnärztliche Vorbereitungszeit abgeschlossen und bereits ein Jahr in einer freien Praxis gearbeitet. Nun absolviert sie bei uns die Weiterbildung zur Fachzahnärztin für Oralchirurgie.

Dr. med. dent. Julie Rohde

Frau Dr. Rohde war schon in ihrer Weiterbildungszeit zur Fachzahnärztin für Oralchirurgie drei Jahre bei uns in der Klinik. Wir freuen uns, sie jetzt als fertig ausgebildete Fachzahnärztin für Oralchirurgie, wieder in unserer Klinik begrüssen zu dürfen.

Dr. Robert Frey

Dr. med. dent. Robert Frey

Fachzahnarzt für Oralchirurgie • Ärztlicher Direktor

Neben der allgemeinen zahnärztlichen Chirurgie liegen seine Arbeitsschwerpunkte in der chirurgischen Schlafapnoe-Therapie, Kieferfehlstellungschirurgie und der computergestützten Implantologie . In seinen Aufgabenbereich fallen vor allem komplexe Kieferumstellungs-Operationen und schwergradige Formen der obstruktiven Schlafapnoe.